Mai 232013
 

Ich weiß, langsam sollte ich mich mal wieder anderen Themen widmen, aber hier nochmal ein wirklich schöner Beitrag über den StrongmanRun vom WDR.

Bei ca. 10.36 sind zwei Leute im Laufen gegen Leiden-Shirts zu sehen. Mit den beiden habe ich mich sogar während des Laufs kurz unterhalten. Ich persönlich habe mich nicht getraut, ein ‚veganes‘ Shirt zu tragen. Hätte ich’s verkackt, hätten es doch alle Leute wieder auf meine ‚Fehlernährung‘ geschoben.

Ach ja, auf Youtube bin ich dann auch noch auf ein Video vom Start gestoßen. Ich bin das orange große grazile Etwas, dass von ca. 16:33 bis ca. 16:37 durch’s Bild hüpftstolpert.

Mai 052013
 

Der StrongmanRun war der Hammer! Nach 5:01:54 konnte ich mich dann auch als Finisher bezeichnen.

Die Zeit hätte besser sein können, aber gerade in der ersten Runde gab es mächtig Staus vor den Hindernissen, so dass ich da schon 30-45min verloren habe. In der zweiten Runde haben mich die Stromschläge beim ersten Strom-Hindernis (Kriechenland) eine Zeit außer Gefecht gesetzt, so dass ich da gut 10min pausieren musste, bis ich weiterlaufen konnte. Kurz vor dem Ziel hielt es zudem ein kleiner Krampf in der rechten Wade beim Erklimmen eines Containers für nötig, sich bei mir zu melden.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, da überhaupt durchgekommen zu sein.

Und das alles knapp drei Jahre nach meinem Schlaganfall!

In diversen Kommentaren habe ich heute gelesen, dass die Strecke wohl länger als die 22km waren, die angegeben wurden. Mehrere Leute haben mit GPS-Uhr nachgemessen und auch die Abmessung der Strecke in Google Maps ergaben etwa 26km. Mir kam es auch länger als 22km vor.

Die Hindernisse haben stellenweise sehr an den Kräften gezehrt und ab und an habe ich mich gefragt, warum ich das eigentlich überhaupt mache. Aber ich weiß jetzt, dass ich so eine Strecke schaffen kann. Dieses neue Selbstbewusstsein werde ich in nächster Zeit bei dem einen oder anderen Halbmarathon unter Beweis stellen. Das Jahr ist ja noch jung.

IMG_5195

Es war ein Schlammbad auf der ganzen Linie. Ich habe noch keine Ahnung, wie ich meine Klamotten wieder sauber bekommen soll. Stellenweise habe ich mindestens 5kg Schlamm mit mir rumgetragen.

Aber eins ist sicher: Das mache ich nochmal! Ich hab heute direkt schon meine Voranmeldung losgeschickt. Und ich werde definitiv eher mit dem Training beginnen!

All Mailboxes (Found 41 matches for search)

Mai 012013
 

In zwei Tagen ist nun endlich der Strongmanrun am Nürburgring. Langsam gerate ich ja doch ein wenig in Panik. Das mit der Gewichtreduktion auf’s Wettkampfgewicht hat weitestgehend geklappt, das mit dem konsequenten Training durch einen Trainer-Gig in Hannover leider nicht ganz so. Unser Team ist leider auch etwas geschrumpft, aber ich bin noch dabei! Kontaktlinsen sind gekauft, damit ich da keine Sorge um meine Brille haben muss. Morgen Nachmittag geht es schon mal in die Eifel, damit wir am Samstag keinen Stress haben.
Das ‚Ich muss bekloppt sein‘-Gefühl wird immer größer. Und wenn ich mir die neuen Videos im Youtube-Channel vom Lauf so angucke, dann muss ich wohl auch allen Grund dazu haben, mich für bescheuert zu halten.

Und weil ich mich ja mit Begeisterung so richtig zum Horst machen, habe ich auch bereits dafür gesorgt, dass meine Zwischenzeiten bei Facebook geposted werden. Und damit nicht genug.

Auf www.strongmanrun.de gibt es am Samstag um 12h einen Live-Stream vom Lauf. Mit etwas GlückPech kann man mich dann da auch durch’s Bild hüpfentaumeln sehen.

Sagte ich schon, dass ich bekloppt sein muss?!

Mrz 082013
 

Wer mich kennt, der weiß vermutlich von meiner Begeisterung für das morgendliche Laufen vor dem Frühstück. Neben dem Meditieren gibt es nichts Besseres um den Kopf frei zu kriegen. Nun hat mich vor einigen Monaten – rechtzeitig zum Anmeldezeitraum – eine Freundin gefragt, ob ich beim Fisherman’s Friend Strongmanrun am 04. Mai 2013 am Nürburgring mitmachen möchte. Und jedes Mal, wenn ich mir dieses Video hier anschaue, dann frage ich mich, in welcher geistigen Umnachtung ich eigentlich war, als ich ja gesagt habe.

Seit einiger Zeit arbeite ich auch schon an meiner körperlichen Verfassung. Noch sind ja ein paar Tage hin. Vielleicht schaffe ich es ja, zum Osterlauf hier in Paderborn halbwegs fit zu sein. Sollte ich den Halbmarathon schaffen, dann sollte ich mir eigentlich um den Strongmanrun keine Sorgen machen müssen.

Aber neben dem Laufen der 22km sind ja auch noch ein paar Hindernisse (30 an der Zahl) zu bewältigen. Vielleicht sollte ich mal das hundred push ups training program und das two hundred sit-ups training program angehen.

Am Gewicht arbeite ich schon mit Hilfe der Food Database. Da muss auf jeden Fall noch ein ‚Bierkasten‘ runter.

Sagte ich schon, dass ich bekloppt sein muss?