Apr 232013
 

When I see a bird
that walks like a duck
and swims like a duck
and quacks like a duck,
I call that bird a duck!

So wie es James Whitcomb Riley mit Enten hält, so halte ich es mit Rassisten:

Wenn ich einen Menschen sehe,
der redet wie ein Rassist
und denkt wie ein Rassist
und argumentiert wie ein Rassist,
dann nenne ich diesen Menschen einen Rassisten!

Mir ist es innerhalb weniger Tage nun zweimal passiert, dass ich eine Diskussion mit Menschen auf Facebook geführt habe, die eindeutig rassistisches Gedankengut von sich gegeben und nicht verstanden haben, warum ich sie als Rassisten bezeichnet habe.

Was ich bei solchen Leuten nicht verstehe, ist die Tatsache, dass es sie stört, wenn man sie bei dem nennt, was sie sind: Rassisten! Warum stört es sie?! Warum steht man dann nicht dazu?! Warum ist das Wort ‚Rassismus‘ oder ‚Rassist‘ für sie das einzig Böse?!
Wenn ich einer bestimmten Ideologie oder Gedankengut anhänge und Leute mich dann passend dazu ‚labeln‘ und mich dieses Label stört, dann sollte ich doch vielleicht einfach mal auf die Idee kommen, dass ich mein Gedankengut und die Ideologie, der ich anhänge, nochmal überdenke.

Dez 312012
 

Am 12.11.2012 hielt die Twitter-Nutzerin @alinateresa es für angebracht, eine farbige Mitschülerin auf rassistische Weise auf Twitter zu mobben (von unten nach oben zu lesen):

4-e296b2lina-alinater-esa-auf-twitter

Meiner Meinung nach sind diese rassistischen Tweets Verherrlichung der Gräueltaten des Dritten Reichs, Volksverhetzung und Mobbing. Insbesondere in meiner Rolle als Lehrer an einer berufsbildenden Schule kann ich dieses nicht dulden!

Daher habe ich am selben Tag das erste Mal in meinem Leben online Anzeige erstattet. Dies ist in NRW derzeit leider nicht über eine Formular auf der Seite der Polizei, sondern nur per E-Mail möglich. Eine Eingangsbestätigung oder Rückfragen seitens der Polizei gab es leider nicht. Eine Nachfrage meinerseits, was mit der Anzeige passiert sei, wurde auch nicht beantwortet.

Offenbar hat die Polizei in NRW keinerlei Interesse gegen menschenverachtende und volksverhetzende Äußerungen vorzugehen. Es sind ja nur ‚Dummemädchenstreiche‘. Oder ist die Polizei einfach nicht technikaffin genug, mit dem Internet (hier Twitter) und ihren E-Mails umzugehen?

Die Nutzerin ist von Twitter übrigens umgehend gesperrt worden. Facebook tut sich mit Löschungen und Sperrungen von volksverhetzenden Bildern da leider schwerer.