Apr 232013
 

When I see a bird
that walks like a duck
and swims like a duck
and quacks like a duck,
I call that bird a duck!

So wie es James Whitcomb Riley mit Enten hält, so halte ich es mit Rassisten:

Wenn ich einen Menschen sehe,
der redet wie ein Rassist
und denkt wie ein Rassist
und argumentiert wie ein Rassist,
dann nenne ich diesen Menschen einen Rassisten!

Mir ist es innerhalb weniger Tage nun zweimal passiert, dass ich eine Diskussion mit Menschen auf Facebook geführt habe, die eindeutig rassistisches Gedankengut von sich gegeben und nicht verstanden haben, warum ich sie als Rassisten bezeichnet habe.

Was ich bei solchen Leuten nicht verstehe, ist die Tatsache, dass es sie stört, wenn man sie bei dem nennt, was sie sind: Rassisten! Warum stört es sie?! Warum steht man dann nicht dazu?! Warum ist das Wort ‚Rassismus‘ oder ‚Rassist‘ für sie das einzig Böse?!
Wenn ich einer bestimmten Ideologie oder Gedankengut anhänge und Leute mich dann passend dazu ‚labeln‘ und mich dieses Label stört, dann sollte ich doch vielleicht einfach mal auf die Idee kommen, dass ich mein Gedankengut und die Ideologie, der ich anhänge, nochmal überdenke.

Apr 232013
 

Was geht wohl in den Köpfen von Leuten vor, die es für sinnvoll halten, auf der Download-Seite eines beliebten Texteditors für Windows eine Werbung mit einem großen Download-Button zu platzieren?

Vermutlich waren das ähnliche Leute, die es sinnvoll fanden, in einer Programmiersprachendokumentation für Zeichenketten kontextsensitive Text-Ads zu schalten.

image

Apr 232013
 

Meine ‚Begeisterung‘ für die Partei ‚Alternative für Deutschland‘ habe ich ja bereits mehrfach geäußert.

Vor einigen Tagen bin ich jetzt auf ein Bewerbungsschreiben eines Münchener AfD-Mitglieds für einen Beisitzer-Posten gestoßen.

Die AfD hat dieses PDF bereits von der Seite gelöscht, es ist jedoch noch im Google-Cache bzw. Google Drive-Ordnern verfügbar.

Die erste Seite der Bewerbung ist harmlos, aber die zweite hat es in sich. Im Rahmen eines Rundumschlags zum deutschen Rechtssystems wird schnell der Bogen von Kindesmissbrauch über Beschneidung zu Hexenverbrennung und Falschgeld gezogen. Es wird erklärt, dass mit Steuergeldern der Pornokonsum in deutschen Gefängnissen finanziert wird.

Mein Lieblingszitat ist aber klar das folgende:

Wer im Gleichstellungswahn die Homoehe fordert, muss auch die Gleichstellung der Lesbenehe zulassen.

Dass Reimund Guldner absolut nicht zu begreifen scheint, was der Begriff Homosexualität bedeutet, wird aber durch weitere Ausschweifungen deutlich. Was Homosexualität mit Zoophilie, Geschwisterliebe und Kaffeemaschinen zu tun hat, bleibt mir auch nach mehrmaligem Lesen absolut verborgen.

Schön auch das Rechenbeispiel, dass wenn alle Männer schwul wären, wir keine Menschen mehr auf der Erde hätten. Das mag stimmen. Wenn alle Menschen grün wären, gäbe es auch keine nichtgrünen Menschen mehr. Es sind aber eben nicht alle Menschen grün!

Zum Thema Lieblingsschaf empfehle ich übrigens Woody Allens Film ‚Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten‚.

Die Gesellschaft entwickelt sich derzeit in eine komplette Verblödung hinein.

… was die Lektüre dieser Bewerbung ziemlich offenkundig zeigt.

Fazit: Lesenswert! Ich hatte einen minutenlangen Lachanfall! So sieht also die Alternative für Deutschland aus.

Hier geht es zum Bewerbungsschreiben <– is.gd-verkürzter Link, da die Google-Drive-Links sehr kryptisch sind.

Apr 192013
 

Dove hat eine schöne Aktion gemacht. Ein forensischer Zeichner hat Leute so gezeichnet, wie sie sich selbst sehen und beschreiben. Anschließend wurden diese Leute von anderen Menschen beschrieben.

Wie siehst Du Dich?! Und wie wirst Du gesehen?! Sei barmherzig mit Dir, auch wenn es schwer fällt.

(filed under: ‚Dinge, die ich selber lernen muss.‘)

Apr 182013
 

Wer am kommenden Sonntag noch nichts vorhat, in der Gegend von Paderborn ist und Interesse an veganen Leckereien hat (hui, das sind ja drei Dinge auf einmal…), der sollte beim mittlerweile 5. veganen Mitmachbrunch in der KHG (Gesellenhausgasse 3, 33098 Paderborn) vorbeischauen. Ab 11h geht’s los. Wer nichts mitbringen kann, wird gebeten, etwas Geld dort in die Spardose zu spenden.

Weitere Infos gibt es hier.

Größere Kartenansicht

Apr 152013
 

Vor knapp einem Monat habe ich schon einmal etwas zur ‚Alternative für Deutschland‘ geschrieben.

Andreas Hoffmann vom Stern hat sich in Anbetracht des Parteitags der Partei auch noch einmal ein paar Gedanken dazu gemacht.

Er kommt zu dem folgenden Fazit, dem ich mich nur anschließen kann:

Die AfD ist keine Partei neuen Typs. Sie ist ein Wiedergänger aus vordemokratischen Zeiten. Das kann keine Alternative für Deutschland sein.

Da bekommt man das Gruseln.

Apr 122013
 

Und wo finde ich jetzt ‚Fertig stellen‘?! Nennt mich kleinlich, aber ich mag es nicht, wenn man bei der GUI-Gestaltung nicht konsistent ist.

image

Und warum hat Vollbild beim Acrobat Reader unter Windows 7 das Tastaturkürzel STRG + L?! Das ist doch irgendwie Quatsch oder?! Und warum muss ich direkt nach dem elendig langen Installieren des gerade heruntergeladenen Acrobat Readers ein Update für den Acrobaten installieren?! Und warum muss ich eigentlich unter Windows 7 überhaupt einen PDF-Viewer installieren?!

Apr 042013
 

Nein, dies ist kein Gejammere über das Wetter. Ich habe kein Problem damit, dass wir zu Ostern noch Schnee hatten. Ich finde das nämlich gar nicht so unnormal.

Ich konzentriere meine ‚Ich wundere mich‘-Energie lieber auf den aktuellen Newsletter von unimall.de:

Apple bricht Traditionen und bringt das neue iPhone erstmalig im Sommer raus. Normalerweise wurden die Telefone immer im Herbst vorgestellt, aber wen wundert es?

unimall

Liebe Lucie, Du fragst, wer sich wundert?! ICH! Und zwar nicht über Apple, sondern über Eure Definition von Jahreszeiten und Traditionen!

  1. Die erste iPhone-Generation (iPhone 2G) wurde am 9. Januar 2007 auf der Macworld in San Francisco vorgestellt.
  2. Das iPhone 3G wurde am 9. Juni 2008 auf der WWDC vorgestellt.
  3. Der Nachfolger iPhone 3GS wurde am 8. Juni 2009 vorgestellt.
  4. Vorstellung des iPhone 4: 7. Juni 2010
  5. Das iPhone 4S wurde dann in der Tat im Herbst (4. Oktober 2011) vorgestellt.
  6. Wohingegen das iPhone 5 am 12. September 2012 durch Phil Schiller der breiten Masse präsentiert wurde.
    Da der Herbstanfang in unseren Breitengraden am 22. oder 23. September ist auch diese iPhone-Generation genau genommen nicht im Herbst, sondern im (durchaus späten) Sommer erschienen.

Von sechs iPhone-Generationen wurde also exakt eine im Herbst und vier im Sommer vorgestellt! Das nenne ich mal Tradition!

PS: Der ‚Erfahre hier mehr dazu‘-Link führt übrigens zu Radio Hamburg, die dann auch munter behaupten, dass neue iPhone würde am 29. Juni 2013 vorgestellt.

Einem Apple-Insider zufolge, sollen das neue iPhone und das neue Betriebssystem zeitgleich am 29. Juni vorgestellt werden – genau 6 Jahre nachdem das erste iPhone vorgestellt wurde.

Und noch einmal: Das erste iPhone wurde am 9. Januar 2007 vorgestellt. Was am 29. Juni 2013 jetzt ‚genau 6 Jahre‘ sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz. Oder habe ich einfach nur einen falschen Kalender?!

Nachtrag: Auf Facebook kam der Einwand, dass Rausbringen und Vorstellen zwei verschiedene Dinge sind. Von daher hier auch nochmal eine Übersicht der Verkaufstermine:

  • iPhone 2G: 29. Juni 2007
  • iPhone 3G: 11. Juli 2008
  • iPhone 3GS: 19. Juni 2009
  • iPhone 4: 24. Juni 2010
  • iPhone 4S: 14. Oktober 2011
  • iPhone 5: 21. September 2012

Also ändern auch die Verkaufstermine überhaupt nichts an der Aussage, dass nur das iPhone 4S im Herbst seinen Verkaufsstart hatte.