Mrz 202013
 

Ja, ich bin auch so einer, der ständig sein Essen fotografiert. Ich mache das nicht, weil ich irgendwie ein Hipster sein möchte, sondern weil es für mich Bestandteil des Tagebuchschreibens ist. Ich will wissen, wann ich was gegessen habe. Dies erleichtert mir zudem die Auswahl, wenn ich mal wieder überlege, was ich essen könnte. Ich blättere durch meine Essensbilder und lasse mich inspirieren.

Ich habe bereits viel Spott dafür ertragen, was dazu geführt hat, dass ich diese Bilder einfach nicht mehr bei Facebook, Instagram und Co. poste. Ständig wurde rumgenörgelt und sich über das Aussehen des Essens lustig gemacht. Irgendwann verlor ich dann leider die Lust daran. Danke an alle, die mir da den Spaß an der Sache genommen haben, weil sie nicht einfach mal die Fresse halten konnten!

Auf dem Tumblelog ‚Pictures of hipsters taking pictures of food‚ gibt es nun zahlreiche Bilder von Leuten, die ihr Essen fotografieren. Vermutlich, um sich auch mal wieder darüber lustig zu machen, dass es Leute gibt, die Essen den Stellenwert geben, den es haben sollte. Essen ist Leben! Ohne Essen könnten wir nicht leben. Also warum darf man sich dann nicht mit dem, was man isst auch etwas länger und intensiver auseinandersetzen?

(via)

  One Response to “Dein Essen ist da hinten. Das hier ist für Facebook!”

  1. Ich finde es gut wenn Essen fotografiert wird, auch wenn derjenige es nicht selbst gemacht hat- was ja offenbar laut Beschreibung im Link der Punkt ist. Es drückt Wertschätzung aus und zeigt, dass die Person sich über das Essen freut- das ist doch etwas Schönes.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)