Mrz 302013
 

Eins meiner absoluten All-Time-Favorites in Sachen Schallplattenaufnahmen ist unangefochten das Album ‚The Beatles‚ von den Beatles, allgemein als Weißes Album bekannt.

Aber jetzt weiß ich, was ich mit meiner Platte machen kann, wenn ich sie mal wider Erwarten irgendwann satt haben sollte und verkaufen möchte: Rutherford Chang hat bestimmt Interesse!

Mrz 272013
 

Am 15.06.2013 veranstaltet der Tier Time e.V. in Braunschweig einen Tierrechtslauf mit drei möglichen Disziplinen.

  • 8 km laufen
  • 8 km wandern
  • 7 km inlinern

Zusätzlich gibt es auch noch ein Rahmenprogramm mit Musik, Essen und Co. 10 EUR sind das Startgeld. Klingt eigentlich ganz spannend, auch wenn ich jetzt persönlich 8km eher unspektakulär finde.

Ich hoffe, es ist nicht Pflicht, so äh… ‚kleidsame‘ Laufklamotten anzuziehen. Selbst der Hund schämt sich schon! 😉

Wichtig: Es müssen sich mindestens 150 Leute anmelden, damit die Veranstaltung stattfinden kann.

Mrz 262013
 

Dass das Internet nahezu ausschließlich für Porn exisitiert, sollte spätestens seit Avenue Q allen bekannt sein.

Auf Cabin Porn gibt es Porn, der ganz besonderen Art. Immer wieder bestaune ich al die wunderbaren Bilder von tollen Hütten und Häuschen in der Einsamkeit.

Cabin Porn

Und irgendwann schmeiße ich alles hin und werde Prinzessin Selbstversorger und ziehe mich in so eine Hütte in den Wald zurück!

Memo an selbst: Into the wild gucken.

Mrz 202013
 

Ja, ich bin auch so einer, der ständig sein Essen fotografiert. Ich mache das nicht, weil ich irgendwie ein Hipster sein möchte, sondern weil es für mich Bestandteil des Tagebuchschreibens ist. Ich will wissen, wann ich was gegessen habe. Dies erleichtert mir zudem die Auswahl, wenn ich mal wieder überlege, was ich essen könnte. Ich blättere durch meine Essensbilder und lasse mich inspirieren.

Ich habe bereits viel Spott dafür ertragen, was dazu geführt hat, dass ich diese Bilder einfach nicht mehr bei Facebook, Instagram und Co. poste. Ständig wurde rumgenörgelt und sich über das Aussehen des Essens lustig gemacht. Irgendwann verlor ich dann leider die Lust daran. Danke an alle, die mir da den Spaß an der Sache genommen haben, weil sie nicht einfach mal die Fresse halten konnten!

Auf dem Tumblelog ‚Pictures of hipsters taking pictures of food‚ gibt es nun zahlreiche Bilder von Leuten, die ihr Essen fotografieren. Vermutlich, um sich auch mal wieder darüber lustig zu machen, dass es Leute gibt, die Essen den Stellenwert geben, den es haben sollte. Essen ist Leben! Ohne Essen könnten wir nicht leben. Also warum darf man sich dann nicht mit dem, was man isst auch etwas länger und intensiver auseinandersetzen?

(via)

Mrz 192013
 

Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und doch dem Menschen das Kostbarste stehlen: Die Zeit. (Napoleon Bonaparte)

Auf Facebook habe ich heute meinen Unmut darüber geäußert, dass ein Kunde von mir nicht in der Lage ist, die Rechnungsnummer als Verwendungszweck anzugeben. Prompt erhielt ich einen Kommentar auf dieses Statusupdate. Die Kommentatorin prahlte damit, dass sie manchmal absichtlich eine Rechnungsnummer nicht angibt, um dem Gegenüber extra Arbeit zu machen. Kurz drauf erweiterte sie ihre Äußerung auch noch um eine gewisse Häme:

(1) Aljoscha Marcel Everding

Leute, die die Zeit anderer Menschen als wertlos erachten und diese absichtlich verschwenden, machen mich wütend! Was geht in solchen Köpfen vor?!

Der Arbeitsphilosoph Frithjof Bergmann betrachtet den Geldbetrag, den man bei einer Tätigkeit bekommt nicht als Lohn für die geleistete Arbeit, sondern als Aufwandsentschädigung für die dafür aufgewendete Zeit, die man so nicht anders verbringen konnte.

Wenn jemand also absichtlich meine Zeit verschwendet, in dem er mir zusätzliche Arbeit bereitet, so nimmt er mir mein wertvollstes Gut ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Für mich ist dies somit ein doppeltes Minus-Geschäft: Mir fehlt sowohl die Zeit, als auch der Geldbetrag, der die so fehlende Zeit entschädigen könnte!

Die Konsequenz muss sein: Zeitdiebe – sowohl im Beruflichen als auch Privaten – aus dem eigenen Leben zu streichen! Sie tun nicht gut!