Dez 112008
 

Eben war ich im örtlichen Blödmarkt. Ich brauchte eine DVD, die es irgendwie auf die Schnelle nirgendwo anders zu geben schien. Es lief I’m Blue von Eiffel 65 und ich stellte mir dabei vor, wie es wäre, wenn ich derartiges jeden Tag während der Arbeit hören müsste und fragte mich, ob man wegen derartiger Folter eigentlich seinen Arbeitgeber verklagen könnte.

Eine witzige Idee, wie ich fand… Bis zu dem Zeitpunkt, dass ich durch Fefe heute auf eine Liste von Musikstücken stieß, die als Foltermittel in Guantanamo Bay verwendet wurden. Mutmaßliche Terroristen werden dort stundentagelang mit Liedern von Metallica, AC/DC und auch Kinderliedern regelrecht taubgebrüllt. Unabhängig vom Musikgeschmack: eine entsetzliche Vorstellung.

Und nun frage ich mich, kann ein Musiker diesen Missbrauch seiner Werke eigentlich irgendwie unterbinden bzw. gegen die Amerikanische Regierung Klage einreichen?!

(via)

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)